EMA stellt klar, dass Impfdruck, G-Regeln und Zensur von Impfstoff-Fehlinformationen auf einer Lüge beruhten

EMA stellt klar, dass Impfdruck, G-Regeln und Zensur von Impfstoff-Fehlinformationen auf einer Lüge beruhten

22.11.2023 – Norbert Häring

22. 11. 2023 | Die Europäische Medizinagentur EMA hat in einem Antwortbrief an einen Abgeordneten eingeräumt, dass es keine Nachweise gab (und gibt), dass Covid-“Impfstoffe” eine Übertragung des Virus hemmen oder verhindern. Sie schreibt (übersetzt): “COVID-19-Impfstoffe sind nicht zugelassen  um Übertragung zu verhindern. Die Indikation ist nur der Schutz der geimpften Personen. (…) Darüber hinaus wird in den Bewertungsberichten der EMA über die Zulassung der Impfstoffe auf das Fehlen von Daten zur Übertragbarkeit hingewiesen.” Der massive Impfdruck mit dem Argument des Fremdschutzes und die G-Regeln, die Geimpfte von grundrechtsbeschränkenden Verboten ausnahmen, beruhten von Anfang an auf durch nichts fundierten Behauptungen. Die Kritiker, denen von einem Mob aus Medien und regierungsnahen Wissenschaftlern die Seriosität abgesprochen wurde und deren Aussagen in den sozialen Medien unterdrückt wurden und werden, hatten Recht. Tkp.at berichtet ausführlich über den Brief. |

EMA stellt klar, dass Impfdruck, G-Regeln und Zensur von Impfstoff-Fehlinformationen auf einer Lüge beruhten

22.11.2023 – Norbert Häring

22. 11. 2023 | Die Europäische Medizinagentur EMA hat in einem Antwortbrief an einen Abgeordneten eingeräumt, dass es keine Nachweise gab (und gibt), dass Covid-“Impfstoffe” eine Übertragung des Virus hemmen oder verhindern. Sie schreibt (übersetzt): “COVID-19-Impfstoffe sind nicht zugelassen  um Übertragung zu verhindern. Die Indikation ist nur der Schutz der geimpften Personen. (…) Darüber hinaus wird in den Bewertungsberichten der EMA über die Zulassung der Impfstoffe auf das Fehlen von Daten zur Übertragbarkeit hingewiesen.” Der massive Impfdruck mit dem Argument des Fremdschutzes und die G-Regeln, die Geimpfte von grundrechtsbeschränkenden Verboten ausnahmen, beruhten von Anfang an auf durch nichts fundierten Behauptungen. Die Kritiker, denen von einem Mob aus Medien und regierungsnahen Wissenschaftlern die Seriosität abgesprochen wurde und deren Aussagen in den sozialen Medien unterdrückt wurden und werden, hatten Recht. Tkp.at berichtet ausführlich über den Brief. |

Verwandte Beiträge